Neues entdecken 1/3
Glaube feiern 2/3
Gemeinschaft erleben 3/3
  1. Neuanfang

Neuanfang

ein etwas anderer Gottesdienst

Jugendstelle Weiden

Gerhard Pöpperl von der Berufungspastoral Regensburg zeigte beim Jugendgottesdienst auf dem Basaltkegel Parkstein vollen Körpereinsatz.

Das Jugendgottesdienstteam der Kath. Jugendstelle Weiden mit Jugendreferentin Martina Troidl hatte den Gottesdienst, zu dem trotz der Kälte und des Windes viele Leute auf den Gipfel des Vulkanes gekommen waren, geplant und inhaltlich mit vorbereitet. Im Zentrum stand die Aussage, dass mit Gottes Hilfe das Dunkel durchbrochen werden und ein Neuanfang gewagt werden kann, weil für Gott nichts unmöglich ist. "Mit Jesus Christus hat Gott der ganzen Welt schon einen Neuanfang geschenkt", so Pöpperl bei seiner Predigt.

Voller Körpereinsatz - für Gott ist nichts unmöglich

Zur Veranschaulichung seiner Worte, zerschlug er mit einem großen Hammer eine Steintafel. Diese nahm Bezug auf das Evangelium, in dem die außergewöhnliche Geburt Johannes des Täufers angekündigt und dessen Namen von seinem stummen Vater Zacharias auf einer Steintafel allen bekannt gegeben wurde. Dieses Ereignis war auch der Beginn eines Neuanfanges und ein Zeichen dafür, dass bei Gott nichts unmöglich ist: Zacharias konnte kurz darauf wieder sprechen und einem kinderlosen, unfruchtbar geglaubten Ehepaar wurde ein Kind geschenkt. Zur Erinnerung durften die Gottesdienstteilnehmer ein Stück des zerbrochenen Steines nehmen und darauf einen Namen ihres persönlichen Neuanfanges formulieren. Die Gruppe "CHORlibri" umrahmte den Gottesdienst mit sehr stimmungsvollen Liedern. Im Anschluss ging es für viele noch ins Jugendheim zum Public viewing, bei dem noch in der letzten Minute ein "Neuanfang" gefeiert werden konnte.